Aktuelles

Vereinfachte Einrichtung von Mandaten für Großunternehmen

Unternehmen mit mehr als 100 eigenen Betriebsnummern haben ab Februar 2024 die Möglichkeit, ein Mandat auf alle zugehörigen Betriebsnummern in einem Antrag zu bündeln. Damit wird die Einrichtung von Mandaten für insbesondere Großunternehmen, die Meldungen für sehr viele Betriebsnummern austauschen, wesentlich erleichtert.

Wenn Sie das verkürzte Verfahren zur Mandatsübertragung für Großunternehmen beantragen möchten, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an mandate_grossunternehmen@itsg.de.

Sie erhalten anschließend von uns eine E-Mail mit einem Link, über den Sie verschlüsselt Ihre Hauptbetriebsnummer sowie alle betroffenen Betriebsnummern übermitteln können und somit den Prozess starten.

Hinweis: Schicken Sie uns Ihre E-Mail von der Adresse aus, mit der auch Ihre Hauptbetriebsnummer verknüpft ist.

Lösung für Insolvenzverwalter:

Bitte beachten Sie, dass Sie auf einen einzelnen insolventen Beschäftigungsbetrieb nur ein Mandat beantragen können, wenn dieser bereits im SV-Meldeportal registriert ist und Ihnen kein Zugang gewährt werden kann.

 

Stand: 21.02.2024

Eingeschränkter Funktionsumfang sv.net

Mit Wirkung zum 02.01.2024 können mittels sv.net für nachfolgende Fachverfahren keine Rückmeldungen der zuständigen Sozialversicherungsträger abgerufen werden. sv.net ermöglicht zwar weiterhin die Abgabe von Meldungen bzw. die Abrufe für diese Meldungen, aber zum Abruf der Rückmeldungen der Sozialversicherungsträger muss das SV-Meldeportal genutzt werden. Diese Einschränkungen resultieren aus abgestimmten Vorgaben der Sozialversicherungsträger zur Umsetzung der Fachverfahren.

Verfahren EEK

Rückmeldungen Entgeltersatzleistungen wie z. B. die Höhe bzw. das Ende der Entgeltersatzleistung oder die Antwort zur Vorerkrankungsanfrage

Verfahren EEL

Fehlerrückmeldungen zu Entgeltbescheinigungen

Verfahren ZAK

Rückmeldungen im Zahlstellenmeldeverfahren wie z. B. Mitteilung zu Beginn und Ende der Beitragsabführungspflicht, Mitteilung des maximal beitragspflichtigen Versorgungsbezugs

Verfahren ZAV

Fehlerrückmeldungen zu Zahlstellenmeldungen

Verfahren VSA

Rückmeldungen der Versicherungsnummer des Beschäftigten, z. B. als Antwort auf eine Anmeldung zur Sozialversicherung ohne Versicherungsnummer

Verfahren DUA

Fehlerrückmeldungen zu Meldungen an die Sozialversicherung

Verfahren AKA

Fehlerrückmeldungen zu Meldungen zum Arbeitgeberkonto an die Krankenkasse

Verfahren BEA

Fehlerrückmeldungen zu Meldungen zur Beitragserhebung an die berufsständischen Versorgungseinrichtungen

A1 Antrag für Selbstständige

Meldungen zur Abgabe eines A1 Antrags für Selbstständige können nur noch bis zum 31.01.2024 aus sv.net übermittelt werden. Die Rückmeldungen dazu können mittels sv.net bis spätestens 29.02.2024 abgerufen werden.

DSFZ – Meldung

Das neue Verfahren DSFZ – Meldung über Beginn und Ende der Elternzeit steht in sv.net nicht zur Verfügung.

 

Stand: 12.12.2023

Umstellung auf das SV-Meldeportal

In den ersten Monaten des Praxisbetriebs konnten bereits wertvolle Hinweise für den Umstieg auf die neue Anwendung gesammelt werden. Daher wird empfohlen:

  • Aktive Nutzer sollten den Wechsel von sv.net auf das SV-Meldeportal nicht länger aufschieben. In der noch verbleibenden Zeit bis zur Abschaltung von sv.net müssen die erforderlichen Maßnahmen zügig eingeleitet werden.
  • Unternehmen sollten sich über die Funktionen des SV-Meldeportals mithilfe der unter https://info.sv-meldeportal.de zur Verfügung gestellten Videos und des Begleitmaterials informieren.
  • Erforderlich ist es, einen Firmenadministrator zu benennen, der sich mittels eines ELSTER-Organisationszertifikates zunächst registrieren muss. Weitere Benutzer können benannt werden, für die ebenfalls die erforderlichen ELSTER-Organisationszertifikate besorgt werden müssen.
  • Zu beachten ist, dass es zu Verzögerungen durch einen manuellen Abgleich im Registrierungsprozess kommen kann, falls sich in der Vergangenheit die Firmenanschrift geändert hat und der Betriebsnummern-Service der Bundesagentur für Arbeit nicht die aktuellen Adressdaten vorhält. Sollte sich der Arbeitgeber unsicher sein, ob seine Adressdaten aktuell sind, kann er vorsorglich eine Adressaktualisierung über sv.net mit dem Formular „Betriebsdatenpflege“ durchführen.
  • Die Stammdaten wie die Angaben zu den Mitarbeitern müssen im SV-Meldeportal neu angelegt werden. Eine Datenübernahme aus sv.net ist nicht möglich.
  • Über die Mandantenverwaltung sind – falls erforderlich – Zugänge für z. B. Steuerberater einzurichten.

 

Stand: 12.12.2023

Alternative Registrierung mit BundID

Ab Januar 2024 kann die BundID zur Registrierung und Anmeldung am SV-Meldeportal genutzt werden. Die BundID bietet Privatpersonen ein zentrales BundID-Konto zur Identifizierung für alle ihre Online-Anträge. Nähere Information sind unter https://id.bund.de abrufbar.

Das BundID-Konto kann alternativ mittels Benutzername & Passwort, Online-Ausweis, ELSTER-Privatzertifikat oder einer europäischen ID eingerichtet werden.

Bei einer Registrierung mit Benutzername & Passwort sind allerdings für Anwender ausschließlich nur die A1-Formulare verfügbar.

Die Registrierung für Selbstständige ist auch über die BundID möglich. In diesem Fall ist die Registrierung kostenlos. Ansonsten gelten die gleichen Nutzungsgebühren wie bei der Registrierung über das ELSTER-Organisationszertifikat bzw. ELSTER-Unternehmenskonto.

Ergänzende Informationen dazu werden Anfang Januar 2024 veröffentlicht.

 

Stand: 12.12.2023

Inhaltsverzeichnis